Supervision - Beratung für Berufs-Rollen

"Wenn ich etwas verstehe, kann ich Lösungen finden - wenn ich etwas verstehe und danach handle, habe ich die Lösung gefunden." 

Karin Krawczynski - Ihre akademische Supervisorin, Coach und Organisationsberaterin (ÖVS zertifiziert) 

Supervision wird als Beratungsform im beruflichen Kontext verstanden. Dabei handelt es sich nicht um eine Therapie sondern die Möglichkeit, Herausforderungen von einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Diese Beratung bietet die Reflexion Ihres eigenen, professionellen Handelns im Beruf. Sowohl als Einzelperson als auch im Team. Als Supervisorin bin ich dem systemischen Ansatz verpflichtet. Dabei werden Herausforderungen ganzheitlich betrachtet. Der Blick um 360 Grad gedreht, um aus jeder Perspektive einen möglichen Lösungsansatz zu finden. In der Beratung suchen und erkennen wir gemeinsam Ihr Handlungs-Muster, in dem immer auch versteckte Ressourcen verborgen liegen. 

Supervision kann Ihre Lösung sein um...

  • psychosoziale Reibungen im Beruf zu vermindern 
  • die eigene Handlungsfähigkeit zu verbessern oder wieder herzustellen (Burn-Out-Prävention)
  • eigene Ressourcen zu (re-)aktivieren
  • die eigene, berufliche Identität zu festigen oder zu entfalten
  • für sich selbst neue Perspektiven zu finden
  • Stress besser zu bewältigen
  • neue Handlungsspielräume zu eröffnen

Meine Arbeitsweise:

Als Supervisorin arbeite ich systemisch und lösungsorientiert. Das bedeutet: Jedes Thema, das Sie vor eine Herausforderung stellt, betrachte ich mit Ihnen in Bezug auf die 4 Ebenen

  • Sie als Person im Beruf
  • Ihre berufliche Aufgabe
  • Ihre (Berufs-) Beziehungen
  • Aufbau und Funktionsweise Ihrer Organisation

Dieses Vorgehen ermöglicht es Ihnen, eine klare und nachvollziehbare Sichtweise auf die Thematik zu bekommen. Erst mit einer Vorstellung des "Großen Ganzen" können Lösungsräume eröffnet und von Ihnen entdeckt werden.

Ablauf einer Supervision:

Je nach Anlass kann der tatsächliche Ablauf eines Supervisions-Prozesses unterschiedlich ausfallen. Zu Beginn steht allerdings immer das unverbindliche und kostenlose Erstgespräch im Umfang von 30 Minuten. Dazu braucht es nur eine kurze Terminanfrage von Ihnen und wir können alles Weitere persönlich klären. Im Erstgespräch geht es um ein erstes, gegenseitiges Kennenlernen. Sie bekommen dadurch einen ersten Eindruck zum Ablauf und meiner Arbeitsweise. Selbstverständlich können in diesem Erstgespräch bereits erste Themen identifiziert werden. Eine Erarbeitung von Lösungen ist in dieser Zeit allerdings nicht möglich. Nach diesem Erstgespräch können Sie sich entscheiden, innerhalb der gemeinsam vereinbarten Zeit, ob ich als Supervisorin für Sie in Frage komme. Denn Lösungen zeigen sich erst, wenn Vertrauen in die Zusammenarbeit gegeben ist. 

 

Haben wir uns beide für eine Zusammenarbeit entschieden, starten wir mit ~ 3 Sitzungen die erste "Probe-Phase". In dieser Zeit gehen Sie keinerlei Verpflichtung ein. Sie behalten zu jedem Moment die Entscheidung darüber, ob Sie die Supervision weiterführen möchten. Jede Sitzung unterliegt selbstverständlich der Schweigepflicht. Alle Informationen werden gemäß der neuen Datenschutzverordnung sorgsam behandelt und Sie werden über jede Art der Datenverwaltung informiert. Es findet keine Speicherung der Gespräche statt. Die Gesprächsinhalte werden nur zu einem Zweck verwendet: um Ihnen dabei zu helfen, Situationen sichtbar zu machen und Lösungen zu finden. Am Ende der "Probe-Phase" findet eine kurze Reflexion zum bisherigen Ablauf statt. In diesem Rahmen besprechen wir, ob und wie die Supervision fortgeführt wird.

 

Hat die Reflexion der "Probe-Phase" ergeben, dass wir gemeinsam die Supervision fortsetzen, beginnt der Supervisions-Prozess, der üblicherweise aus einer Supervision (50 Minuten) im Abstand von 4-6 Wochen über einen Zeitraum von maximal zwei Jahren stattfindet. Die Termine dafür können individuell vereinbart werden. Dazu biete ich Ihnen größtmögliche Flexibilität und Termine auch außerhalb meiner offiziellen Öffnungszeiten. Kontaktieren Sie mich für Ihr unverbindliches Erstgespräch.