Rollen-Coaching & Rollen-Training

"Im Leben geht es nicht darum was ich bin, sondern was ich tue - daran bemisst sich mein Wert und das ist das Geheimnis des Erfolgs. Alles Andere ist Protzigkeit, Arroganz und Einbildung!" (Stella Adler) 

mein Rollen-Training und die Basis Ihres Erfolgs: Die Rollen-Theorie nach G. H. Mead

Nach George Herbert Mead, dem Vertreter der sozialen Rollen-Theorie, gestalten wir unser Leben in vielen verschiedenen Rollen. Sobald wir mit anderen in Interaktion treten und Erwartungen an uns gestellt werden, übernehmen wir eine dieser sozialen Rollen. Dabei kann es sich um eine Berufs-Rolle handeln, wie z.B. ChefIn, MitarbeiterIn und KollegIn, oder auch um eine soziale Rolle wie Vater, Mutter und Kind. In diesen Rollen erfüllen wir eine Funktion oder Aufgabe. Fühlen wir uns einer Aufgabe nicht gewachsen oder verursacht eine Rolle Stress und Unbehagen, entstehen Druck und Unsicherheit. Hilfe bietet für solche Situationen das Rollen-Coaching. Dabei wird mit systemischen Methoden der Supervision Ihre herausfordernde Rolle aus 360Grad beleuchtet. Gemeinsam erarbeiten wir für Ihr individuelles Anliegen Strategien und neue Sichtweisen, die es Ihnen ermöglichen, erfolgreiche/r Rollen-SpielerIn zu werden. Im Rollen-Training lerne ich Ihnen das Handwerk, um Rollen bewusst zu gestalten und für Ihr jeweiliges Ziel optimal einzusetzen. Durch Stimm- und Sprachtraining, Präsenz, Charisma und Spontantität nehmen Sie jede neue Rolle spielend ein.

 

Die Basis dieser Arbeit bildet die Haltung der Rollen-Theorie, die eine ganz große Erleichterung für uns bereits hält:

Was uns im täglichen Miteinander passiert, passiert nicht uns, sondern unseren Rollen. Ob wir in der Kommunikation mit unserer ChefIn stolpern, in der Zusammenarbeit mit unseren KollegInnen straucheln oder die Erwartungen unserer KundInnen uns zu Fall bringen - es ist OK! Wir selbst sind OK und unser ICH ist großartig. Allein unsere täglichen Rollen stellen uns vor Herausforderungen, ABER daran können wir arbeiten - und zwar so: 

Rollen-Coaching

Zentraler Ansatz meines Rollen-Coachings ist die ROLLEN-ANALYSE. Dabei orientiere ich mich an meinen Kompetenzen als akademische Supervisorin. Nach einem unverbindlichen Erstgespräch klären wir die Herausforderungen Ihrer Rolle. Folgende exemplarische Fragen können dabei zur Klärung der Situation beitragen:

  • In welcher Interaktion befindet sich die Rolle? Wer sind die "Spiel-Partner" der Rolle? In welcher Situation befindet sich die Rolle? Wo agiert die Rolle?
  • Welche Erwartungen werden an die Rolle gestellt? Wie versucht die Rolle, diesen Erwartungen zu entsprechen.

Im zweiten Schritt erarbeiten wir konkrete Handlungs-Strategien. Entweder direkt für Ihre Rolle oder aber für Ihr gesamtes, weiteres Tun. Das Ziel dabei ist immer, Sie zu befähigen, selbst Ihre Herausforderungen in die Hand zu nehmen. 



Rollen-Training

 

Das Rollen-Training setzt sich mit der konkreten Gestaltung einer Rolle auseinander. Je nach Bedarf gestalten wir Ihre Rolle so, damit Sie den an Sie gestellten Erwartungen gerecht werden können. Möglich wird dies durch einen bewussteren Einsatz von Stimme, einer optimierten Körperhaltung, bewusstem Auftreten und gezielter Übung in Spontanität. Durch Training der Spontanität wird es Ihnen leichter fallen, auf neue Interaktions-PartnerInnen schneller und souveräner zu reagieren. Durch Rollen-Training steigern Sie Ihr Selbstbewusstsein - in welchem Bereich entscheiden Sie:


Trainerkongress WIFI WIEN 2018 - Bilder (c) Florian Wieser.